Dezember 2011
Sollten die nachfolgenden Inhalte nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier
Editorial
Ulli Schmidt, Geschäftsführerin

Gerade in der kalten Jahres- und Weihnachtszeit bekommt die Arbeit der Wiener Tafel ganz besonderes Augenmerk. Armutsbetroffene Menschen können kein fröhliches Fest mit dem dazugehörigen Weihnachtsmahl feiern. Um die soziale Transferarbeit der Wiener Tafel nicht nur zu Weihnachten sondern auch das ganze Jahr über zielgerichtet und effektiv ausüben zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung! Die Wiener Tafel freut sich über jeden Beitrag, scheint er noch so klein. Mit 1 Euro kann die Wiener Tafel bis zu 10 Armutsbetroffene mit "Über-Lebensmitteln" versorgen. Durch die Arbeit der Wiener Tafel wird Ihr Beitrag zu etwas ganz Großem.

Mit Ihrer Spende zaubern Sie so ein bisschen Wärme in die Herzen armutsbetroffener Menschen – und das nicht nur zu Weihnachten! Spendeninformationen finden Sie auf spenden.wienertafel.at

Ihre Spende an die Wiener Tafel ist steuerlich absetzbar.

Ich bedanke mich sehr herzlich für Ihre Unterstützung und wünsche Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und die besten Wünsche für 2012!



Ihre Ulli Schmidt

Die Tafel bringts

zum Flüchtlingshaus Rossauer Lände


Im Flüchtlingshaus Rossauerlände, dem ehemaligen evangelischen Krankenhaus, sind etwa 170 Flüchtlinge, großteils Familien, in einem interkulturellen und integrativen Umfeld untergebracht. Sie werden von einem qualifizierten Team von BetreuerInnen unterstützt und gefördert. Die Kinder besuchen die umliegenden Schulen und Kindergärten. Eine Kindergruppe im hauseigenen Kinderspielraum und Förderunterricht stehen für alle Kinder zur Verfügung. Durch die Zusammenarbeit mit dem nahe gelegenen Jugendzentrum "Z’sam" finden die Jugendlichen einen adäquaten Rahmen für ihre Aktivitäten. Drei Deutschkurse bieten den im Haus lebenden AsylwerberInnen, die Möglichkeit Deutschkenntnisse zu erwerben. Ehrenamtliche MitarbeiterInnen bringen sich bei der Kinderbetreuung, im Deutschunterricht, bei der Hygiene- und Ernährungsberatung, Spendensammlung und –verteilung intensiv ein. Das Flüchtlingshaus Rossauerlände ist seit März 2005 Klimabündnispartner. Gemeinsam mit den HausbewohnerInnen praktizieren wir nachhaltiges ökologisches Handeln, das auch Aspekte der Integration beinhaltet.

Rossauer Lände 37 / Glasergasse 27
1090 Wien
Tel. 01/317 15 26
Fax. 01/317 15 26 - 13
rossauerlaende@diakonie.at

Intern: Weihnachtsfreude weitergeben

Die Wiener Tafel veranstaltet auch heuer wieder gemeinsam mit dem Selbstlageranbieter My Place-Selfstorage die Aktion "Weihnachtsfreude weitergeben". Dabei können WienerInnen Sachspenden zu den My Place-Selfstorage Filialen bringen. My Place stellt in allen Niederlassungen ein Lagerabteil zur Verfügung, bis die Spenden im Rahmen der täglichen Hilfslieferungen der Wiener Tafel an bedürftige Menschen verteilt werden.

Abgegeben werden können folgende Weihnachtsgeschenke: originalverpackte Bettwäsche und Handtücher, sowie nicht kühlpflichtige und haltbare Konserven, gemahlener Kaffee und Zucker. Auch alte Handys können abgegeben werden, denn für jedes gespendete Handy erhält die Wiener Tafel eine Spende von Mobile Collect.

www.myplace.at/standorte.html

LeserInnenbrief

"Ich möchte mich einfach wieder einmal bei Euch bedanken, die heutige Lieferung war wieder einmal ganz super, wie natürlich alle Eure Lieferungen. Vielen Dank im Namen unserer HausbewohnerInnen!! Besonders schön war für mich persönlich, dass ich einen Strauß Rosen bekommen habe von der Naschmarkt-Sammlung, und das an meinem Geburtstag, das war wirklich eine schöner Zufall!"

Miriam, Haus Daria/WG Refugio-Team

Profi(l): Franz Hattinger

Dynamisch, kommunikativ, engagiert", so könnte die Kurzbeschreibung unseres langjährigen ehrenamtlichen Mitarbeiters Franz Hattinger lauten. Er selbst bezeichnet sich wegen seiner 68 Jahre als Oldtimer – für uns bedeutet diese Selbstdefinition Ausdruck seiner verlässlichen Mitarbeit für die Wiener Tafel!

Franz war mehrere Jahrzehnte lang erfolgreicher Inhaber einer Elektrohandelsfirma, die er schließlich vor fünf Jahren anlässlich seiner Pensionierung verkaufte. Bald danach erfuhr er von der Wiener Tafel. Die Idee der unmittelbaren Umverteilung von "Über-Lebensmitteln" begeisterte ihn sofort. Seine logische Konsequenz war der engagierte Einstieg als ehrenamtlicher Mitarbeiter – zunächst als Beifahrer, seit November diesen Jahres in strategischer Verantwortung als neuer stellvertretender Kassier im Vorstand, wo er seine wertvollen Erfahrungen als langjähriger erfolgreicher Unternehmer einbringen kann.

Wie alle unsere MitarbeiterInnen schätzt auch Franz Hattinger die wertvolle Begegnung mit sozial engagierten Menschen. Solche Begegnungen findet er auch als langjähriges Mitglied eines Gospel-Chores und beim Wandern in der Natur. Franz Hattinger, ein dynamischer, kommunikativer und engagierter Oldtimer...

Aktuell: Wiener Tafel tischt auf

Die jährliche Winterhilfsaktion der Wiener Tafel "Suppe mit Sinn" startete am 1. November und dauert noch bis 31. Dezember 2011. 170 Gastronomiebetriebe in ganz Wien stellen sich in den Dienst der guten Sache und spenden 1 Euro pro verkaufter "Suppe mit Sinn" an die Wiener Tafel. Begleitet wird die Aktion von zahlreichen Events: am 2. Dezember fand die "Lange Nacht der Suppe mit Sinn-Lokale" statt, bei der einige teilnehmende Gastronomiebetriebe etwas Besonderes boten und möglichst vielen WienerInnen Lust auf eine "kräftigende Suppe gegen soziale Kälte" machten.

Am 13. Dezember wird mit prominenter Unterstützung durch Wolfgang Böck, Frank Hoffmann, Heilwig Pflanzelter u.a. im Flüchtlingshaus Rossauer Lände, Glasergasse 27, die beste "Suppe mit Sinn" Wiens verkocht und an Armutsbetroffene ausgeschenkt.

Weitere Informationen zur Aktion und wo Sie noch "Suppe mit Sinn" verkosten können finden Sie unter: www.suppemitsinn.at

Partnerschaft: Save Food!

Jeder 5. Einkauf landet in europäischen Haushalten im Müll. Das sind erschreckende 20% der eingekauften Lebensmittel. Gleichzeitig zeigen 95% der Befragten die Bereitschaft, dieses Verhalten zu ändern, da sie davon überzeugt sind, dass der sorgfältige Umgang mit Lebensmitteln wichtig und sinnvoll ist. Dies sind die Ergebnisse einer aktuellen SAVE FOOD Studie, die Toppits - ein führendes Unternehmen im Bereich Frischhaltesysteme - durchführen ließ.

Im Rahmen eines interaktiven Presse-Kochworkshops Anfang Oktober, an dem u.a. TV-Koch Andreas C. Studer, Hobbyköchin Christa Kummer und Ulli Schmidt, Geschäftsführerin der Wiener Tafel, teilnahmen, wurden einerseits die Ergebnisse der Studie vorgestellt, und gleichzeitig praktische Tipps für EndverbraucherInnen präsentiert. Beim "Restlkochen" wurde die Bedeutung der richtigen Einkaufsplanung, des bewussten Einkaufens und der richtigen Lagerung hervorgehoben, um das Bewusstsein für einen sinnvollen und nachhaltigen Umgang mit unseren Lebensmitteln zu steigern.

Die Wiener Tafel freut sich auch über die langfristige Unterstützung durch Toppits. So kann ein Klick auf die Facebook-Fanseite von Toppits helfen: Toppits spendet für die ersten 1.000 UnterstützerInnen der SAVE FOOD Initiative je einen Euro an die Wiener Tafel und leistet damit einen wertvollen Beitrag dafür, dass die Transferarbeit der Wiener Tafel ermöglicht wird.

Faktum: Ehrenamt

Durch den Einsatz des ehrenamtlichen Teams der Wiener Tafel ist es Österreichs ältester Tafelorganisation möglich, bis zu drei Tonnen genusstaugliche Lebensmittel pro Tag vor dem Müll zu retten und diese unmittelbar und auf kürzestem Wege zu mehr als 10.000 Armutsbetroffenen in über 80 Wiener Sozialeinrichtungen zu bringen! Das Kerngeschäft der Wiener Tafel, der soziale Transfer wertvoller Über-Lebensmittel von den WarenspenderInnen zu den Bedürftigen, ist nur dank dieses unbezahlbaren Einsatzes möglich!

Als würdigen Abschluss des "Europäischen Jahres der Freiwilligentätigkeit 2011" sagt die Wiener Tafel mit Nachdruck und laut vernehmbar DANKE an ihre 220 Freiwilligtätigen für den großartigen Einsatz gegen Armut und Hunger: am 4. Dezember traten Dirk Stermann und Christoph Grissemann exklusiv für das Team der Wiener Tafel im Rabenhoftheater mit ihrem brandneuen Kabarett-Programm "Stermann" auf! Die Wiener Tafel bedankt sich ganz besonders bei den beiden Künstlern und bei dem sehr engagierten Team des Rabenhoftheaters - allen voran Thomas Gratzer und Roman Freigassner, die das Projekt von Anfang an gemeinsam mit Wiens Stadtrat für Kultur und Wissenschaft Dr. Mailath-Pokorny, mit Verve und vollem Engagement unterstützen!

Spenden | Presse | Hintergründe | Jeder profitiert | Termine | Impressum
Wiener Tafel - der Verein für sozialen Transfer | Simmeringer Hauptstraße 2-4, 1110 Wien
ZVR: 283 996 437 | Redaktion: N. Zielonke, J. Pammer, K. Geier
www.wienertafel.at | office@wienertafel.at | +43 1 236 56 87

Abmelden
© copyright Wienertafel 2011