Editorial
Ulli Schmidt, Geschäftsführerin

2012 war das Europäische Jahr des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen. Das Team der ehrenamtlichen Wiener Tafel -MitarbeiterInnen ist im vergangenen Jahr auf 412 engagierte TafelritterInnen angewachsen – freiwillig Engagierte aller Altersgruppen, die gemeinsam im Einsatz waren. Ein deutlicheres Zeichen der gelebten Solidarität lässt sich kaum setzen! Das gemeinsame Engagement gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung im Jahr 2012 lässt sich in Zahlen gießen. Die Wiener Tafel konnte in allen wichtigen Bereichen ihre Leistungen steigern (siehe Faktum)! Dieses sehr erfreuliche Resultat darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Bedarf der Armutsgesellschaft nach Lebensmitteln in Österreich noch lange nicht gedeckt ist. 12 % unserer Bevölkerung sind manifest arm oder armutsgefährdet. Nach wie vor wirft unsere Überflussgesellschaft tonnenweise Lebensmittel in den Müll.
Über den Anteil an genusstauglichen Lebensmitteln im Restmüll von Privathaushalten gibt es gesicherte Daten: 114.000 Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle sind es jährlich  -also durchschnittlich 19 kg pro Einwohner und Jahr. Dies entspricht etwa € 300, die weggeworfen werden. ExpertInnen, mit denen die Wiener Tafel zusammenarbeitet, sind überzeugt: Die Menge an Warenspenden von Handel, Industrie und Landwirtschaft lassen sich noch steigern. Die Kluft zwischen Überflussgesellschaft und Bedarfsgesellschaft ist noch lange nicht gefüllt – aber die Brücke, welche die Wiener Tafel gemeinsam mit ihren ehrenamtlichen MitarbeiterInnen Tag für Tag baut, wird immer tragfähiger! Das ist gelebte Solidarität mit Menschen in Armut!

Die EU hat 2013 zum „Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger“ ausgerufen! Die 412 engagierten TafelritterInnen sind aktive, gestaltende, engagierte BürgerInnen, die Europa und die Welt ein Stück gerechter und lebenswerter machen! Dafür ein herzliches Dankeschön!

Ihre Ulli Schmidt
Profi(l): Werner Leskovar

Diesmal stellen wir unseren ehrenamtlichen Mitarbeiter Werner Leskovar vor. Er unterstützt die Wiener Tafel seit Mai 2012 und zwar in mehreren Bereichen: Als Fahrer, Beifahrer und im Bereich Sponsoring. Darüber hinaus leitet er das Projekt „WIKI-neu“, eine Art Wikipedia mit speziellem Focus auf die Ziele, Aktivitäten und MitarbeiterInnen der Wiener Tafel. Werner bringt dafür seine wertvollen Erfahrungen ein, die er als Profi für Informationstechnologie und Organisation in den unterschiedlichsten Branchen (Industrie, Bank, Non-Profit-Bereich, öffentliche Verwaltung) erworben hat. Sein soziales Engagement empfindet Werner als Verpflichtung gegenüber den Notleidenden, weil er selbst nie Not leiden musste. Für ihn ergibt sich daraus eine Win-Win Situation, weil „meine Unterstützung die Not unserer Mitmenschen doch ein bisschen lindert und ich mit einer Unzahl von Leuten zusammen komme, die ich sonst nie kennen und schätzen gelernt hätte.“ Wie zahlreiche andere MitarbeiterInnen der Wiener Tafel schätzt auch Werner das System der flexiblen Mitwirkungsmöglichkeiten, da er dadurch sein soziales Engagement gut auf seine sonstigen Freizeitaktivitäten abstimmen kann: Lesen, Konzerte, Theater, Film, Kochen und leidenschaftliches Tarockieren.

trennlinie

Aktuell:

Eine engagierte Gruppe von MitarbeiterInnen der MA 6 (Rechnungs- und Abgabenwesen) unterstützt ab sofort die Wiener Tafel. Das Team der MA 6 hat gemeinsam mit der Wiener Tafel folgende Pläne ausgearbeitet: Die MitarbeiterInnen aus dem Team der MA 6 unterstützen die Sammelteams auf den Naschmarkt- und Brunnenmarkttouren. Weiters wird die Gruppe der MA 6 ein Benefizkonzert der Band "Wiener Wahnsinn" organisieren, dessen Erlös an die Wiener Tafel gespendet werden soll. Mehr noch: Die Zusammenarbeit mit der MA6 für ein wissenschaftliches Projekt zum Thema "individuelles Einkaufs-, Konsum- und Nutzungsverhalten im Zusammenhang mit Lebensmitteln" ist angedacht.


Die Wiener Tafel bedankt sich für den couragierten Einsatz der MagistratsmitarbeiterInnen!

 

Faktum: 2012 = Das Tafeljahr!

Die Wiener Tafel zieht Bilanz: Mit einer 12%igen Steigerung der geretteten Lebensmittelmengen von 2011 zu 2012 und einem Anstieg des Gesamtwertes der Warenspenden von Handel, Industrie und Landwirtschaft zu Gunsten Armutsbetroffener um 8% fällt die Wiener Tafel Bilanz für das Vorjahr sehr positiv aus: Mehr als 400 ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Wiener Tafel waren insgesamt 19.758 Stunden im Einsatz. Sie legten mit den fünf Wiener Tafel-Hilfslieferfahrzeugen 92.489 km zurück um insgesamt 462.400 kg einwandfreie genusstaugliche Lebensmittel und Hygieneprodukte vor dem Müll zu retten und zu 12.000 Armutsbetroffenen in inzwischen 85 Sozialeinrichtungen zu transportieren. Dies bedeutet Zuwächse in allen zentralen Tätigkeitsbereichen der Wiener Tafel!

Ein herzliches Dankeschön an alle WarenspenderInnen, SponsorInnen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, die dieses beeindruckende Ergebnis möglich gemacht haben.

trennlinie Intern: Lebensmittelrettung fördern

Sie möchten, dass die Wiener Tafel ihre Arbeit gegen Hunger, Armut und soziale Kälte auch im Jahr 2013 erfolgreich fortsetzen und noch ausbauen kann? Sie möchten die Wiener Tafel dabei unterstützen? Dann werden Sie doch Fördermitglied! Wählen Sie Ihren eigenen Wunschbetrag, mit dem Sie die Wiener Tafel unterstützen wollen - schon mit 5 Euro monatlicher Spende sind Sie Fördermitglied der Wiener Tafel und retten damit bereits eine Kiste voll mit  genusstauglichem Obst und Gemüse vor dem Müll. Nützen Sie dabei auch gleich die Möglichkeit des Onlinespendens auf der Homepage der Wiener Tafel. Mittels Kreditkarte, Paypal oder Sofortüberweisung können Sie rasch und unkompliziert einen wertvollen Beitrag zur Unterstützung der Arbeit der Wiener Tafel leisten.

Spenden an die Wiener Tafel sind von der Steuer absetzbar. Nähere Infos sowie Kontonummer der Wiener Tafel finden Sie auf www.wienertafel.at.

Die Wiener Tafel sagt Danke für Ihren Beitrag!

Die Tafel bringts

Volkshilfe Franziska Fast

Seit Ende 2012 beliefert die Wiener Tafel diese Sozialeinrichtung, die für bis zu 85 wohnungslose Männer und Frauen und drogenkranke Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, selbständig zu wohnen eine Dauerwohnmöglichkeit bietet. Dabei geht es jedoch nicht nur um das Dach über dem Kopf und die Versorgung mit Lebensmitteln, sondern auch um
Unterstützung durch BetreuerInnen, SozialarbeiterInnen, KrankenpflegerInnen und ÄrztInnen.

Kontakt:

Sozial Betreutes Wohnhaus Franziska Fast
Gumpendorfer Gürtel 6, 1060 Wien
Tel.: +43/1/5954564
E-Mail: sbwff@volkshilfe-wien.at

Partnerschaft

Die Wiener Tafel freut sich über die Unterstützung der Rechtsschutzversicherung D.A.S.: Bei der Winterhilfsaktion Suppe mit Sinn haben sich die Vorstände Ingo Kaufmann (2.v.l.) Johannes Loinger (2. v. r.) und Michael Wasserbauer, Leiter der D.A.S. Betriebsorganisation (1.v.r.) und weitere sozial engagierte MitarbeiterInnen des Versicherungsunternehmens in den Dienst der guten Sache gestellt und gemeinsam mit ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Wiener Tafel am „Suppe mit Sinn“- Stand von Wiener Tafel und Restaurant „Yamm!“ "heiße Suppe gegen soziale Kälte“ ausgeschenkt. Außerdem unterstützt D.A.S. die Kerntätigkeit der Wiener Tafel als Fuhrparksponsor. Doch damit nicht genug! Darüber hinaus stellt D.A.S. der Wiener Tafel ein Zelt, eine Bogentheke und ein Roll-up zur Verfügung; mit dieser Ausstattung ist es der Wiener Tafel möglich, ihre Informationstätigkeit auf Messen, Straßenfesten und Veranstaltungen noch weiter auszubauen. „Das Leitbild der D.A.S. lautet: Chancengleichheit für alle Menschen“, betont Michael Wasserbauer, „diese herzustellen ist eine wundervolle Aufgabe. Um das ganz persönliche soziale Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen haben wir die Aktion „D.A.S. hilft helfen“ ins Leben gerufen“, so Wasserbauer. Die Wiener Tafel bedankt sich bei D.A.S. für die fruchtbare und unkomplizierte Zusammenarbeit.

v.l.n.r. Karl Anton Goertz, Fundraising-Verantwortlicher der Wiener Tafel, D.A.S. Rechtsschutzversicherungs-Vorstand Ingo Kaufmann, Ulli Schmidt, Geschäftsführerin der Wiener Tafel sowie Vorstandssprecher, Dir.  Johannes Loinger und Michael Wasserbauer, Leiter der D.A.S. Betriebsorganisation

LeserInnen-Post

„Die Wiener Tafel ist eine durch und durch sinnvolle Aktion, die ich aus vollem Herzen unterstütze." Johann Lafer

Spenden | Presse | Hintergründe | Jeder profitiert | Termine | Impressum
Wiener Tafel - der Verein für sozialen Transfer {domain.address}
ZVR: 283 996 437 | Redaktion: N. Zielonke, K. Geier, J. Pammer
www.wienertafel.at | office@wienertafel.at | +43 1 236 56 87

Abmelden
© copyright Wiener Tafel 2012