Editorial
Ulli Schmidt, Geschäftsführerin

Die Lebensmittel, die in Europa und Nordamerika jährlich vernichtet werden, würden dreimal ausreichen, um alle Hungernden der Welt satt zu machen! Die Zusammenhänge zwischen dem Welthunger und Ernährungsgewohnheiten sind offensichtlich. Jedes Jahr am 16. Oktober wird der Welternährungstag begangen (siehe Faktum).
Global denken – lokal handeln:
Dass jedeR etwas tun kann, beweist die Wiener Tafel bereits seit 14 Jahren. Der Sozial- und Umweltverein baut unermüdlich eine tragfähige Brücke zwischen Bedarfs- und Überflussgesellschaft und rettet mit Hilfe von über 400 Freiwilligen bis zu drei Tonnen Lebensmittel pro Tag vor dem Müll. Mit den wertvollen Warenspenden werden 16.000 Armutsbetroffene in 88 Sozialeinrichtungen im Großraum Wien versorgt. Mit ihrer gelebten Initiative vereint die Wiener Tafel die beiden Themen Lebensmittelverschwendung und Armut und macht so auf die Diskrepanz in unserer Gesellschaft aufmerksam. Bewusst konsumieren, sich engagieren und ein paar Euro an die Wiener Tafel spenden - so einfach kann ein persönlicher Beitrag zu einer gerechteren Welt sein und dazu lade ich Sie herzlich ein.

Ihre Ulli Schmidt

Profi(l): Gabriele Klaming

Seit vielen Jahren erfreut sich die Wiener Tafel über Zuwachs bei ihren ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. Manche befinden sich im Ruhestand, manche sind noch aktiv im Berufsleben. Unsere Mitarbeiterin Gabriele Klaming arbeitet als freiberufliche Übersetzerin für Spanisch und Englisch sowie als Wissensmanagerin. Sie gehört daher zu jenen Personen, die bedarfsorientiert mithelfen können. Dementsprechend vielfältig sind auch ihre „Einsätze“: An Samstagen am Naschmarkt Waren sammeln, bei Events Infostände betreuen, mit Kindern über die Aufgaben der Wiener Tafel plaudern, bei der Suppe mit Sinn mitwirken und bei Bedarf auch bei Liefertouren einspringen. Durch einen unserer Suppe mit Sinn-Aufsteller in einem Lokal ist Gabriele auf die Wiener Tafel aufmerksam geworden. Sie hat sich über die Anliegen dieser Aktion erkundigt und sich spontan für die ehrenamtliche Mitarbeit entschieden. „Gegen die sinnlose Verschwendung etwas zu tun, ist mir schon lange ein Anliegen. Ich schau genau darauf, dass ich nichts wegwerfen muss, dass ich nur das einkaufe und verkoche, was ich brauche; und wenn möglich kaufe ich nur Produkte, die nicht in Plastik verpackt sind!“ Da Gabriele auch eine Gartenliebhaberin ist, verwendet sie auch Produkte aus eigenem Anbau. Und die Küchenreste landen am Kompost. Wir sehen uns bei der nächsten Liefertour, Gabriele!

trennlinie

Faktum: Welternährungstag... an 365 Tagen im Jahr

Jedes Jahr am 16. Oktober findet der Welternährungstag statt. Er soll daran erinnern, dass noch immer eine unfassbare Anzahl Menschen Hunger leiden muss: Mehr als eine Milliarde Menschen sind nicht ausreichend mit Lebensmitteln und sauberem Trinkwasser versorgt, Tag für Tag sterben tausende Menschen an Unterernährung und ihren Folgen, mehr als die Hälfte davon sind Kinder unter fünf Jahren. Andererseits: Laut eines aktuellen Berichts der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) landet ein Drittel aller weltweit hergestellten Lebensmittel im Müll. Angesichts der großen Mengen an originalen und angebrochenen Lebensmitteln im Restmüll erscheint es für VerbraucherInnen schwer vorstellbar, dass in Österreich jedes Jahr Waren im Wert von rund 300 Euro pro Haushalt auf diese Weise in den Restmüllbehältern von Privathaushalten verschwinden. Die Wiener Tafel bietet die Möglichkeit, einen aktiven Beitrag zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen zu leisten. Denn: Lebensmittel gehören auf den Teller statt in die Mülltonne!


 

Aktuell: Suppe mit Sinn 2013

Teilen macht Sinn! Ein Appell, der besonders für die Aktion „Suppe mit Sinn“ zutreffend ist. Am 1. November startet die diesjährige Winterhilfsaktion. Von jeder verkauften Portion Suppe geht 1 Euro an die Wiener Tafel und die unterstützt damit bis zu 10 Armutsbetroffene mit guten Lebensmitteln. Lebensmittel, die andernfalls vernichtet würden! Im vergangenen Jahr trugen 150 Gastwirtschaften in ganz Wien die “Suppe mit Sinn” als wichtige Aktion der Wiener Tafel mit! Wenn Sie als GastronomIn bei der „Suppe mit Sinn“ mitmachen, unterstützen Sie den Kampf gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung! Wenn Sie sozial eingestellte GastwirtInnen kennen, welche noch nicht bei der „Suppe mit Sinn“ dabei sind, erzählen Sie es weiter. Sehr gerne schicken wir Ihnen Informationsmaterial zu: Ihre Spende an die Wiener Tafel ist steuerlich absetzbar!
www.suppemitsinn.at

trennlinie Intern: Jedermann hautnah - Auf den Spuren Berta Zuckerkandls

Ein besonderer Abend mit Kulturgenuss im Salon erwartet Sie am Mittwoch, 13. November 2013 ab 18.00 Uhr in Landtmanns Bel-Étage im Palais Lieben-Auspitz, Oppolzergasse 6, 1010 Wien. Cornelius Obonya liest aus dem „Sterben des reichen Mannes“ und Kentaro Yoshii und Claudia Sallagar sorgen am Cello für Kammermusik der Belle Époque. Der Gesamterlös dieser Veranstaltung kommt der Wiener Tafel zu Gute.
Mindestspende 66 Euro pro Gast - einzuzahlen bis 8. November 2013 auf das Wiener Tafel-Spendenkonto:
IBAN: AT092011131005303005 mit Zahlungsbetreff „Jedermann hautnah“.
Mit Einlangen Ihres Spendenbetrages wird die Anmeldung verbindlich.

Zur Einladung

Die Tafel bringts
zur Straßenzeitung Augustin

Der Augustin ist eine Wiener Straßenzeitung. Die Zeitung wird von Obdachlosen und/oder ausgegrenzten Menschen auf der Straße verkauft. Die Zeitung erscheint 14-tägig. Pro Ausgabe werden von ca. 450 zurzeit aktiven VerkäuferInnen zwischen 27.000 und 30.000 Exemplare verkauft. Die JournalistInnen, GrafikerInnen und SozialarbeiterInnen, die das Augustin-Team bilden, sind identisch mit dem Vorstand des Herausgebervereins (Sand & Zeit). Der Verein bezieht seit Beginn keinerlei öffentliche Subventionen. Alle Kosten werden von den Einnahmen des Zeitungsverkaufs, von Inserateneinnahmen und durch private Spenden gedeckt. Zahlreiche angeschlossene Projekte, allen voran der Chor Stimmgewitter Augustin, bilden das Gesamtkunstwerk Augustin.

Kontakt:
Reinprechtsdorfer Straße 31, 1050 Wien
Tel.: 01/54 55 133
Fax: 01/54 55 133-33
vertrieb@augustin.or.at

Partnerschaft: GWF macht Appetit auf’s Teilen.

Die Werbeagentur Gabler, Werbung, Film (GWF), seit vielen Jahren Kreativpartner der Wiener Tafel, hatte einmal mehr eine einfache und unverwechselbare Idee. Die Agentur mit dem AHA! und SCHAU! Effekt hat auch heuer die Suppe mit Sinn-Kampagne inklusive neuer Sujets gestaltet, die im Rahmen einer Pressekonferenz am 8. November 2013 im Suppe mit Sinn-Lokal Vapiano in der Walfischgasse, 1010 Wien von, Suppe mit Sinn 2013 - Botschafterin Barbara Stöckl vorgestellt werden.
Darin wird die Suppe als Sinnbild für soziale Wärme, die geteilt noch viel besser schmeckt, dargestellt. „Die Wiener Tafel ist eine außergewöhnliche Organisation, die jede Unterstützung verdient. Mit großer Freude beliefern wir sie deshalb seit Jahren mit Ideen und Kampagnen – heuer war allerdings nicht mehr als eine halbe Suppenschüssel drin.“ so Agenturchef Andreas Gabler. Umgesetzt wird diese Idee in einer außergewöhnlichen Werbekampagne, die das Teilen ins Zentrum stellt. Eine von der New Yorker Fotokünstlerin Beth Galton entwickelten Technik, dem sogenannten Food Cutting, wurde zu Nutze gemacht, um eine volle Suppenschüssel zu teilen. Unterstützt wurde die Aktion durch die Porzellanmanufaktur Augarten, die unkompliziert und in Windeseile mehrere geteilte Service zur Verfügung stellte. Maßgeblich am perfekten Ergebnis beteiligt ist Christoph Meissner, der für Fotografie und die Präparierung der Suppenschüssel verantwortlich zeichnete. Das Sujet wird neben Anzeigen vor allem in der Gastronomie auf Postern, Tischaufstellern, Postkarten und Bierdeckeln zum Einsatz kommen und hoffentlich viele Menschen zum Teilen ihrer Suppe bewegen. www.gablerwerbungfilm.com

Weihnachten trotz(t) Armut I
Weihnachtsgeschenke online kaufen und gleichzeitig ohne Zusatzkosten die Wiener Tafel unterstützen!

Steigen Sie über shop++ oder PlanetHelp.at ein, wenn Sie Ihre Weihnachtsgeschenke (z.B. bei Amazon) online kaufen. Mit Ihrem Einkauf werden automatisch einige Prozent Ihrer Einkaufssumme an die Wiener Tafel gespendet. Es entstehen dadurch keine Zusatzkosten für Sie. Wieviele Spenden so zusammengekommen sind, können Sie auf den Partnerportalen nachvollziehen.

Weihnachten trotz(t) Armut II
Wiener Tafel Weihnachtskarten bei Gugler online kaufen:

Mindestbestellmenge 50 Stück mit individualisiertem Eindruck. Gugler Weihnachtskarten

shopshopshop

LeserInnen-Post

„Zwischendurch mal wieder ein herzliches Dankeschön aus der Lacknergasse für die erwiesenen Wohltaten, respektive Lieferungen, die unser Schmalspurbudget sehr entlasten.“ Hans Georg Wächter, Koordinator, Tageszentrum St. Josef

 

Spenden | Presse | Hintergründe | Jeder profitiert | Termine | Impressum
Wiener Tafel - der Verein für sozialen Transfer {domain.address}
ZVR: 283 996 437 | Redaktion: N. Zielonke, K. Geier, J. Pammer
www.wienertafel.at | office@wienertafel.at | +43 1 236 56 87

Abmelden
© copyright Wiener Tafel 2013