Mai 2015
Editorial
alexandragruber

Als neue Geschäftsführerin der Wiener Tafel darf ich Sie in diesem Newsletter nun zum ersten Mal an dieser Stelle ganz herzlich begrüßen. Durch meine ehrenamtliche Mitarbeit habe ich die Wiener Tafel über die letzten Jahre kennen und schätzen gelernt und freue mich nun sehr, hauptberuflich meine Zeit in den Dienst dieser wichtigen und so  einmaligen Institution zu stellen.

Besonders die weiterhin intensivierte Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus dem Sozial- und NGO-Bereich, aus der Wirtschaft, aus Handel, Industrie, Landwirtschaft, Wissenschaft, Politik, Kultur und Medien ist mir dabei ein großes Anliegen. Diese starken Kooperationen sind von Beginn an eine der tragenden Säulen der Wiener Tafel, deren  soziale Transferleistung sich in erster Linie über Sponsoringgelder und Spenden finanziert. Darüber hinaus möchte ich den erfolgreichen Weg der Wiener Tafel fortsetzen, die es immer wieder mit viel Engagement, Kreativität und Begeisterung ihrer MitarbeiterInnen und in intensiver Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern schafft, bestechend klare und kluge Lösungen auf lokaler Ebene für globale Probleme wie Lebensmittelverschwendung Armut und Hunger zu finden.

In diesem Newsletter finden Sie wieder spannende Berichte über Personen, die sich ehrenamtlich für die Wiener Tafel engagieren, von wichtigen Sozialeinrichtungen, die wir beliefern, sowie zu unseren ganz aktuellen Projekten: „Brunnenmarkt lokal“ – ein neues, innovatives Logistikkonzept mit Potential für mehr, unsere „Runs for Charity“ - wir freuen uns, wenn sie uns dabei läuferisch unterstützen - UND die Einladung zu unserer Langen Tafel am 29. Mai 2015 auf dem Brunnenmarkt mit einem äußerst abwechslungsreichen Programm mit vielen kulinarischen und musikalischen Highlights.

Ich sage DANKE für Ihre bisherige Unterstützung und freue mich darauf, als neue Geschäftsführerin die Herausforderungen der kommenden Jahre anzunehmen und mit Ihnen gemeinsam den erfolgreichen Weg der Wiener Tafel weiter fortsetzen zu dürfen, mit neuen Ideen für die Zukunft und der Vision einer solidarischeren und ökologisch nachhaltigeren Gesellschaft.

Und ich freue mich auf ein persönliches Kennenlernen, vielleicht schon bei der Langen Tafel 2015!

Mit herzlichen Grüßen,
Ihre Alexandra Gruber

Profi(l): Gabriele Hafner
gabrielehafner

Infostände betreuen, Spenden sammeln und gelegentliches Einsammeln und Verteilen von Warenspenden – das sind die Bereiche, in denen sich Gabriele Hafner seit Anfang 2014 bei der Wiener Tafel einbringt. Besonders am Herzen liegt ihr die Aktion „Suppe mit Sinn“, weil dabei durch die Unterstützung von Gastronomen und Hoteliers eine unkomplizierte und direkte Hilfe ermöglicht wird. Für Gabriele ist es wichtig, mit ihrer Tätigkeit für die Wiener Tafel zumindest einen kleinen Beitrag zum sozialen Ausgleich in unserer „Wohlstandsgesellschaft“ zu leisten. Schön ist es für sie immer wieder zu sehen, wie präsent die Wiener Tafel bei den Menschen ist und wie sehr die Arbeit der vielen „TafelritterInnen“ von Außenstehenden gewürdigt wird. Der freundliche und respektvolle Umgang miteinander macht die Zusammenarbeit mit den anderen Ehrenamtlichen besonders erfüllend. Den Grund für ihr Engagement bei der Wiener Tafel beschreibt sie so: „Ich werde jedes Mal nachdenklich, wenn ich davon höre, wie Unmengen von genießbaren Lebensmitteln im Müll entsorgt werden, während es für viele Menschen nicht einmal für eine warme Mahlzeit am Tag reicht“.

 

trennlinie

Intern: Projekt Brunnenmarkt Lokal & Regional

Die Markttouren der Wiener Tafel am Naschmarkt und am Brunnenmarkt haben sich als unverzichtbare Projekte erwiesen. Um mit noch mehr Effizienz noch mehr Lebensmittel bedarfsgerecht und ökologisch noch nachhaltiger zu retten, erproben wir seit März ein neues Sammelkonzept. Dabei kommen fixe Teams zum Einsatz, die weitgehend selbstorganisiert sind und über längere Zeit gleich bleiben sollen. Engagierte „TafelritterInnen“ haben dabei die Möglichkeit, sich regelmäßig und intensiv einzubringen. Dadurch wird auch das persönliche Kennenlernen im Grätzel gefördert.
Am Ende der Marktwoche sind es am Brunnenmarkt vor allem Obst und Gemüse aber auch Brot und Backwaren, die von den StandbetreiberInnen an die Wiener Tafel abgegeben werden und so vor dem Müll bewahrt werden. Die geretteten Lebensmittel werden unmittelbar nach der Sammeltour vom Team an ausgewählte Sozialeinrichtungen ausgeliefert, welche auch am Samstagabend noch Bedarf an frischen Waren haben.

 

 

 

 

 

Aktuell: Lange Tafel 2015 wieder am Brunnenmarkt unter dem Motto: Lebensmittel retten macht Schule!

Unser alljährliches Straßenfest, die Lange Tafel, findet heuer wieder am Brunnenmarkt statt - dem längsten Straßenmarkt Europas. Beim gemeinsamen Essen, Trinken, Kochen und Musik genießen, zu dem FreundInnen, PassantInnen und MitarbeiterInnen der Wiener Tafel gleichermaßen willkommen sind, wird das Engagement der Wiener Tafel gegen Hunger, soziale Kälte und Lebensmittelverschwendung für eine breite Öffentlichkeit sichtbar gemacht.

Lange Tafel
Freitag, 29.5., Brunnenmarkt, Piazzetta,
12 bis 21 Uhr.

www.langetafel.at


Neben gutem Essen und Trinken gibt es auch heuer wieder hochkarätige Unterhaltung von  langjährig sozial engagierten KünstlerInnen auf der Veranstaltungsbühne: Bereits zugesagt haben u.a. das Wiener Kabinettorchester, das Stimmgewitter Augustin sowie Martin Spengler und die foischn Wiener, die uns auch schon in den letzen Jahren musikalisch begeistert haben. Vielen Dank schon jetzt den Tourismusschulen MODUL der Wiener Wirtschaftskammer für das warme Essen und die großartige Kooperation  und der KASTNER Gruppe sowie der MA 59 für die tolle Unterstützung! Eine interessante Erfahrung für die Gäste: wir machen eine Sammeltour und verkochen dann, was wir dabei erhalten haben.

 

langetafelLange Tafel 2012, Naschmarkt

trennlinie

Partnerschaft: “Run for Charity” beim Vienna City Marathon


vcm
Abbildung Foto: Wiener Tafel Staffelteam initiiert von Julia Gebauer (v.l.n.r.): Alexandra Gruber, Alexander Badelt, Valerie Matheis, Katharina Imp bei der feierlichen Übergabe der Urkunden im yamm!

Der Vienna City-Marathon, der heuer zum 31. Mal über die Bühne ging und über 40.000 Personen an den Start brachte, bot eine Neuigkeit: zum ersten Mal gab es mit dem „Run for Charity“ die Möglichkeit, die eigene sportliche Leistung in den Dienst einer von fünf NGOs zu stellen. Die Wiener Tafel war als einzige lokale Organisation dabei und konnte mit Spendeneinnahmen von über 6.000 Euro und viel positiver Wahrnehmung punkten. Das Konzept: Marathon-, Halbmarathon-, und StaffelläuferInnen stellten nicht nur ihre körperlichen Leistungen der Wiener Tafel zur Verfügung, sondern motivierten ihren Freundeskreis, ihre ArbeitskollegInnen und ihre Familien, zu Gunsten der Wiener Tafel Spenden zu sammeln.
Die Wiener Tafel übernahm mehrere hundert Säckchen, die für die LäuferInnen vorgesehen und mit Energie-spendenden Produkten befüllt waren, aber nicht benötigt wurden. Vor allem die wunderbar reifen Bananen fanden in den Sozialeinrichtungen reißenden Absatz!
Die Wiener Tafel wird auch kommendes Jahr im Rahmen des „Run for Charity“ beim Vienna City Marathon dabei sein und möchte schon jetzt Einzelpersonen und Firmen aufrufen, den Lauf ihrer MitarbeiterInnen in den Dienst der guten Sache zu Gunsten der Wiener Tafel zu stellen!

Die nächste Gelegenheit, für die Wiener Tafel zu laufen und Spenden zu sammeln, ist der 14. Internationale Wiener Team-/Firmenlauf des LCC-Wien (5km, Praterhauptallee, Start 20 Uhr) am Donnerstag, den 25. Juni 2015 mit anschließender After Run Party im Ernst Happel Stadion. Hier geht es zum Lauf!
Kontaktperson: Karl Anton Goertz
karl-anton.goertz@wienertafel.at

 

 

Die Tafel bringt’s: Das Stern

 

Erst im April 2015 eröffnet, ist „das Stern“ eine Tagesheimstätte für bis zu 50 wohnungslose Menschen, die dort heißen Kaffee oder Tee trinken, selbst kochen und Wäsche waschen können. Es steht ihnen aber auch professionelle Beratung zur Seite, wenn es darum geht, einen Weg aus ihrer schwierigen Lebenslage zu finden. Zumindest fünf bis sieben BetreuerInnen sind jeweils anwesend. „Das Stern“ befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Praterstern, der ein Sammelpunkt für Wohnungslose geworden ist. Trägerorganisation ist das Wiener Rote Kreuz, der Fonds Soziales Wien unterstützt das Projekt. Das Stern ist an 365 Tagen im Jahr tagsüber geöffnet.

Faktum: Wie Sie uns zum Start in den Sommer unterstützen können

Die Anforderungen an die Wiener Tafel wachsen stetig. Um auch weiterhin so effizient gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung arbeiten zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung.

  • Mit kleinen und großen Warenspenden und/oder Geschenken unterstützen Sie die Arbeit unseres spendenfinanzierten Vereins enorm. Helfen können Sie uns mit Warenspenden – Hygieneartikel, Getränke, Konserven, Teigwaren, Kaffee für unser Büro oder auch mit Einkaufsgutscheinen.
  • Außerdem würde uns eine Transportrodel das Leben sehr erleichtern.
  • Und auch für unser neues Hilfslieferfahrzeug suchen wir noch Sponsoren.
  • Was unsere eigene Arbeit betrifft, so sind wir dringend auf der Suche nach Laptops, Standcomputern (auch gebraucht) bzw. stehen 2,5" Festplatten (am besten 120GB SSD) ganz oben auf unserer Wunschliste.

LeserInnen-Post

Der Wiener Tafel wünsche ich:
...„dass sie nicht mehr notwendig ist. So effizient wie sie jetzt arbeitet, noch lange Jahre die Unterstützung bekommt, um weiter so arbeiten zu können...“
Mag. Helmut Katzenberger, Procurator – langjähriger Partner und Unterstützer der Wiener Tafel

Spenden | Presse | Hintergründe | Jeder profitiert | Termine | Impressum
Wiener Tafel - der Verein für sozialen Transfer {domain.address}
ZVR: 283 996 437 | Redaktion: A. Gruber, M. Hübl, J. Pammer, S. Herburger, P. Günczler
www.wienertafel.at | office@wienertafel.at | +43 1 236 56 87

Abmelden
© copyright Wiener Tafel 2015