Oktober 2017
Editorial


alexandragruber

Liebe FreundInnen und UnterstützerInnen der Wiener Tafel,

jetzt ist es also wieder soweit und nach einem herrlichen Sommer stehen uns nun wieder kältere Tage ins Haus. Besonders armutsbetroffene Menschen freuen sich in dieser kalten Jahreszeit auf eine wärmende Suppe oder eine sättigende Mahlzeit. Als Wiener Tafel sind wir nahezu die ganze Woche für unsere Partnerinnen, die Sozialeinrichtungen Wiens da, damit das Essen für Menschen in Not nicht ausgeht! So retten wir mittlerweile alleine im TafelHaus am Großmarkt Wien täglich bis zu einer Tonne noch genusstauglicher Lebensmittel, v.a. Obst und Gemüse, das sich gerade von Armut betroffene Menschen oft nicht leisten können. Dabei wären genau solche Lebensmittel so wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden! In diesem Sinne helfen Sie uns bitte helfen, Ihre Spende kommt genau dort an, wo Sie am meisten gebraucht wird und ist darüber hinaus auch steuerlich absetzbar.

Auch im 19. Jahr unseres Wirkens brauchen wir Ihre Unterstützung mehr denn je!
Vielen Dank!


Herzliche Grüße,
Ihre Alexandra Gruber
Geschäftsführerin Wiener Tafel
0650/901 00 06
alexandra.gruber@wienertafel.at

Aktuell: TafelHaus am Großmarkt Wien: 1 Tonne frisches Obst und Gemüse pro Tag
hans

Unter dem Motto „Tafel 2.0“ begann im Juni für die Wiener Tafel ein neues Zeitalter: sie konnte das TafelHaus am Großmarkt Wien eröffnen, ein neues Lebensmittelverteilzentrum samt Lagerhalle, Kühlhaus und Profiküche. Durch die Erschließung der Lebensmittelquelle des ehemaligen Großgrünmarkts planen wir eine Verdoppelung der Menge an geretteten Lebensmitteln innerhalb von drei Jahren. Schon heute wird täglich mit der tatkräftigen Unterstützung vieler engagierter, ehrenamtlicher HelferInnen ca. eine Tonne noch genusstauglicher Lebensmittel gerettet!

Mittlerweile ist das TafelHaus schon mit regem Leben erfüllt! Die Kommunikation mit den anderen Marktständen ist sehr gut, und sie überlassen uns beträchtliche Mengen an Lebensmitteln, sodass meist zwei Wiener Tafel-Kleinlaster täglich die geretteten Lebensmittel verteilen können. Lebensmittelspenden, die nicht gleich ausgeliefert werden können, werden im Kühlhaus gelagert. Erstmals können wir dort auch größere Mengen an Milchprodukten zwischenlagern! Einige Sozialeinrichtungen holen ihre Warenspenden direkt im TafelHaus ab und können sich so die Waren direkt vor Ort aussuchen.

In der Profiküche wird schon fleißig Obst und Gemüse sortiert. Ende September wurde zu unserer großen Freude die noch fehlende Kücheneinrichtung geliefert, hier geht unser großer Dank an die Firma BGT und an einige wichtige PrivatspenderInnen! In der nun vollständigen Küche sollen jene Warenspenden, die nicht mehr zur Weitergabe geeignet sind, in Zukunft direkt im TafelHaus haltbar gemacht werden. Schon in wenigen Wochen wird also die „Marmelade mit Sinn“ direkt im TafelHaus produziert. Mehr darüber berichten wir im nächsten Newsletter! Vorbestellungen für Weihnachten werden bereits jetzt entgegengenommen! Alle Informationen unter marmelademitsinn.at.

Ohne Ihre Unterstützung geht aber nach wie vor nichts. Auch um den laufenden Betrieb der neuen Lagerstrukturen aufrechterhalten zu können, brauchen wir Ihre Hilfe. Unsere BausteinaktionSpendieren Sie uns ein Taferl!“ geht also weiter. Details finden Sie unter: tafelhaus.wienertafel.at. Mit Ihrer Dauerspende helfen Sie uns, unser TafelHaus erfolgreich zu machen, denn wir wollen die Menge an geretteten Lebensmitteln innerhalb von drei Jahren verdoppeln!

Profi des Monats: Rozh Ali –
„Die Wiener Tafel ist meine Familie…“ – Und als große Familie wollen wir helfen!
hans

Die Wiener Tafel will auch AsylwerberInnen die Chance auf eine aktive Teilhabe an unserer Gesellschaft bieten. Etwa in Form des Projektes „cooking.culture.conversation“. Unser ehrenamtlicher Mitarbeiter Rozh Ali nutzt diese Möglichkeit und hat so schon einige Bereiche der Tafelarbeit kennengelernt, aktuell ist er sehr engagiert im neuen TafelHaus am Großmarkt Wien.

Für den täglichen Betrieb unseres neuen TafelHauses unentbehrlich sind unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. Mit dabei ist seit einiger Zeit auch Rozh Ali. Auf die Wiener Tafel aufmerksam geworden ist Rozh, der vor seiner Flucht in Bagdad gearbeitet hat, Anfang 2017 über die Diakonie. Seither engagiert er sich in verschiedenen Bereichen. Angefangen hat er beim Wiener Tafel Projekt „cooking.culture.conversation“. Hier bekommen AsylwerberInnen die Chance auf Inklusion und Teilhabe durch gemeinsames Kochen. Die Küche wird zum Ort des gegenseitigen Kennenlernens und Austausches. Dies passiert im Rahmen von Kochworkshops mit integrierten Spracheinheiten. Auch Rozh profitiert davon und hat sein Deutsch schon wesentlich verbessert.

Im Moment ist Rozh täglich am Großmarkt beim Schlichten, Vorsortieren und Ausgeben der Lebensmitteln eine riesengroße Hilfe. Die Wiener Tafel ist für ihn mittlerweile fast schon wie eine Familie geworden, daher ist für ihn klar, dass er seine Zeit gerne in den Dienst der guten Sache stellt und tatkräftig mithilft. An seinem Leben in Österreich schätzt er besonders, dass er in Sicherheit leben kann und gemeinsam mit allen anderen ehrenamtlichen Wiener Tafel MitarbeiterInnen armutsbetroffene Menschen mit Lebensmitteln versorgen kann. Sein Wunsch für die Zukunft ist, dass es Organisationen wie die Wiener Tafel in allen Ländern geben möge. Kurzfristig wünscht sich Rozh nichts sehnlicher, als ein eigenes Zimmer in einer privaten Unterkunft zu bekommen (anstelle der großen Flüchtlingsunterkunft, wo er im Moment lebt) und einer geregelten Arbeit nachzugehen. Da er noch im Asylverfahren ist, darf er nur gemeinnützig arbeiten (und somit max. 110 Euro verdienen). Wer diesem engagierten, jungen Mann helfen möchte, bitte bei unserer Ehrenamtskoordinatorin Theresa Seitz unter theresa.seitz@wienertafel.at melden. Wir würden uns riesig freuen, wenn wir ein privates Zimmer zum Wohnen und/oder einen gemeinnützigen Job für ihn finden!

Faktum I: 10 Jahre „Suppe mit Sinn“
hans

Die große Winterhilfsaktion der österreichischen Tafeln, die „Suppe mit Sinn“ feiert in diesem Jahr ihr 10jähriges Bestehen. Am Mittwoch den 25. Oktober 2017 findet daher die schon traditionelle Auftakt-Pressekonferenz in den Räumen der WKW und der GAFA am Judenplatz im ersten Bezirk statt. Dabei wollen wir, stellvertretend für alle anderen, 10 langjährige und treue UnterstützerInnen aus der Gastronomie vor den Vorhang holen und uns für ihr großartiges Engagement bedanken.

Für armutsbetroffene Menschen ist der Winter mit seiner Kälte eine besonders harte Zeit. Die „Suppe mit Sinn“ dient daher auch als Symbol für Solidarität mit Menschen, die ihr Leben unter schwierigen Bedingungen meistern müssen. Denn für jede verkaufte Portion Suppe geht ein Euro an den Verband der österreichischen Tafeln. Damit versorgen die Tafeln bis zu 10 Armutsbetroffene mit frischen Lebensmitteln.

Seit zwei Jahren können Sie Ihre heiße Suppe gegen soziale Kälte nun auch schon österreichweit genießen. Sozial engagierte GastronomInnen vom Neusiedler- bis zum Bodensee widmen dabei eine Suppe auf ihrer Speisekarte den österreichischen Tafeln. GastronomInnen im ganzen Land sind auch heuer wieder aufgerufen unsere Winterhilfsaktion tatkräftig zu unsterstützen. Mitmachen ist ganz einfach. Sie finden weitere Informationen unter suppemitsinn.at. Wir freuen uns über neue PartnerInnen und sind sehr dankbar für all unsere langjährigen UnterstützerInnen.

Alle Details zur Auftaktpressekonferenz mit der WKW, GAFA, L`Osteria, Sodexo, Metro und dem Verband der Köche sowie prominenten KöchInnen und DarstellerInnen vom Musical "I am from Austria" der Vereinigten Bühnen Wien finden Sie hier.

Faktum II: TafelBox jetzt auch in Niederösterreich
tafelbox

Gleich 10.000 Stück der TafelBox, die von der Wiener Tafel gemeinsam mit der Firma Kastner vor mehr als drei Jahren entwickelt wurde, hat das Land NÖ, Abteilung Umwelt und Energiewirtschaft vor kurzem bestellt. Mit den TafelBoxen, bei denen ein Spendenbetrag von 20 Cent pro Stück an die Tafeln in ganz Österreich geht, sollen ab sofort eigene Veranstaltungen aber auch die „Sauberhaften Feste“ im Sinne eines nachhaltigen Umgangs mit übrigen Speisen bei Buffets ausgestattet und gleichzeitig das Bewusstsein der Gäste für die wertvolle Ressource Lebensmittel geschärft werden. Die Box war bereits bei ersten Buffets im Einsatz und wurde von den Gästen sehr gut angenommen.

Die TafelBox trägt perfekt dazu bei, der Lebensmittelverschwendung Einhalt zu gebieten. Mit der kompostierbaren und handlichen Lebensmitteltransportbox können bei Veranstaltungen übrig gebliebene Speisen von den Gästen unkompliziert mit nach Hause genommen werden. Reste müssen so nicht entsorgt, sondern können zu einem späteren Zeitpunkt genossen werden. Somit werden nicht nur Ressourcen geschont, auch bei den Gästen wird das Bewusstsein für die Vermeidung von Lebensmittelabfällen gefördert. Auch den von den Tafeln in ganz Österreich versorgten Armutsbetroffenen kommt die TafelBox zugute, denn pro verkaufter Box gehen 20 Cent des Kaufpreises von 50 Cent als Spende an die Tafeln. Erworben werden die Boxen meist von den Unternehmen oder Institutionen selbst, die diese ihren Kunden und Gästen dann kostenlos zur Verfügung stellen. Wie auch im Falle des Amtes der NÖ Landesregierung, welches mit dieser Aktion ein best practice Beispiel für Nachhaltigkeit setzt!

Wenn auch Sie - vielleicht schon im Rahmen der heurigen Weihnachtsfeier - ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit und Solidarität in unserer Gesellschaft setzen wollen, können Sie die TafelBox direkt online unter tafelbox.at bzw. über die Firma Kastner bestellen.

Die Tafel bringt´s … in das Tageszentrum der Caritas am Hauptbahnhof
faktum2

Mit dieser Einrichtung bietet die Caritas wohldurchdachte und einfühlsame Fürsorge für erwachsene wohnungslose Männer und Frauen aus dem In- und Ausland an. Ein relativ großer Prozentsatz der KlientInnen kommt aus den östlichen Nachbarländern, dementsprechend ist das Personal 6-sprachig. Das Tageszentrum ist täglich geöffnet, inklusive Sonn- und Feiertage.

Hier können sich die KlientInnen ausruhen, duschen, ihre Wäsche waschen und bekommen eine Mahlzeit zum Selbstkostenpreis. Für Frauen gibt es einen eigenen Aufenthaltsraum. Die Armutsbetroffenen erhalten auf Wunsch professionelle Sozial- und auch Rückkehrberatung, das schließt auch Begleitung zu Ämtern mit ein. Einmal pro Woche ist kostenlose medizinische Betreuung möglich. WLAN und PC´s stehen ebenfalls zur Verfügung. In einer Kleiderkammer findet sich Gewand für jeden, der es braucht. Das Tageszentrum ist auch Postadresse für viele Wohnungslose.
Die Ehrenamtlichen der Wiener Tafel erhielten kürzlich eine charmante Führung durch diese Sozialeinrichtung und waren beeindruckt!

Kooperationspartner des Monats: Unsere „Suppe mit Sinn“ Partner
tafelbringts

Jeden Winter widmen sozial engagierte GastronomInnen eine Suppe auf ihrer Karte den österreichischen Tafeln und helfen so mit, armutsbetroffene Menschen mit Lebensmitteln zu versorgen. Wir wollen Ihnen heute alle teilnehmenden Suppenlokale des letzten Jahres vorstellen, denn wir finden, dass dieses Engagement großartig ist! Und wir hoffen natürlich auch dieses Jahr wieder auf tatkräftige Unterstützung aus der Gastronomie, Hotellerie, Betriebsküchenverpflegung,…. Herzlichen Dank an alle aktuellen und zukünftigen PartnerInnen. Wenn auch Sie mitmachen möchten, finden Sie nähere Informationen zu Anmeldung und Ablauf unter suppemitsinn.at

 

 


Derzeitige Suppe mit Sinn Lokale in Wien und Umgebung auf einem Blick:

7Stern Engländer Lanini Schreiners Essen und Wohnen
Am Spiegeln dialog.hotel.wien Espresso Lebenbauer Sodexo
Amacord Felmayer's Gastwirtschaft Limoni's Sophienalpe
Arsenal Restaurant Figls Lugeck S'Parks im Hilton Stadtpark
Assmayer Fisch & Co lunch & more Stasta
Babette's Florianihof Mitzitant Statt-Beisl
backbone irishpub Friedls Bierhaus Lindenhof Möslinger Steirereck
Beaulieu Gasthaus Meixner Motto am Fluss Steman
bebop Gastwirtschaft Wolfsberger Mozart Stewart Bistro
Bierstöckl Gelbmann's Gaststube Museum Strandgasthaus Birner
bin im leo… Gmoa Keller NAM NAM - der Inder Strozzi
Biodeli Goldener Baum Napoleon supperiör
BioWerkstatt Heidenkummer Nestroy suppito
blueorange Hemmers Neugeist Tachles
Braugasthof Fabrik Herrlich nimmersatt Terrassenrestaurant Strandcafé
Bristol Lounge im Hotel Bristol Heuriger am Belvedere NO3 - Hotel De France The Highlander
Café der Provinz hidden kitchen Ofenloch TIAN Bistro am Spittelberg
Cafe-Confiserie Hilton Vienna Danube Waterfront Orpheus Tunnel
Campus Bräu Hofburg Palmenhaus Ü-Lokal
Charlie P's Dining Room Hohensinn Panoramahotel Schachinger Vestibül
Cote Sud Hotel Klaus im Weinviertel Parlor im Intercontinental Village Cafe
CTP Cottage Tennisclub Hotel Veltlin Phönixhof Waldviertlerhof
Das Campus Hummel Pizzeria Ramundi Walter Bauer
Das Hütteldorfer Jelinek Praschl WIMBERGERs wia z'Haus
Die Küche Wien Journal Prokopp Wirtshaus Gruber 
die Verkosterei Klee am Hanslteich Queen Essling Wist
Donaugarten Suppenkistl Kochkiste Residenz yamm!
Donauturm - Kaffeehaus L 421 Restaurant Uno Zu ebener Erde und im ersten Stock
ef16 Lafafi Restaurante más! Zum Burgenländer
Einkehr Weisser Esel Landgasthof zur Linde S`Stammbeisl Zum Friedensrichter
Elvira's Landhaus Bacher s´Wirtshaus Zum Wohl
Èmile im Hilton Vienna Plaza Landsknecht Treff SCA33  Zur alten Kaisermühle
Engl Landtmann Schaukuchl Zur Gruabn
      Zur Stadt Krems
      zwölf
Über den Tellerrand: FEBA gratuliert der Wiener Tafel zum 18. Geburtstag
feba

Die Wiener Tafel feiert ihren 18. Geburtstag und die European Federation of Foodbanks (FEBA) gratuliert. Wir freuen uns besonders über die herzlichen Glückwünsche von Generalsekretär Patrick Alix, der auch vor kurzem in Österreich zu Besuch war.

"Happy 18th birthday. What a journey since year 1999!

Great example of the resilience of the food banking model to serve vulnerable population while respecting their dignity and the associations which support them in a professional and efficient manner.

A big thanks to all the people who created and worked hard with their brains and their hands but above all with their hearts to develop the Tafel relentlessly year after year and brought it to its current state.

While the need for food aid is growing, the opportunities to rescue more surplus food from the food chain are immense and an organization like the Wiener Tafel has all the cards in hand to help more people in need."

Wir freuen uns sehr über die wohlwollenden Worte! Auf viele weitere Jahre der guten Zusammenarbeit!

Vor den Vorhang: Wiener Tafel unterstützen und gemeinsam Brücken bauen
cola

Auch diesmal wieder möchten wir einige wichtige UnterstützerInnen vor den Vorhang holen, und uns auch auf diesem Weg für ihr beispielloses Engagement für die Wiener Tafel bedanken! Diesmal mit dabei sind Purtscher Relations, Connect724 und Waagen-Schrenk, Anovis, Coca-Cola und Subway!

Carola Purtscher, Geschäftsführende Gesellschafterin von Purtscher Relations und langjährige pro bono Unterstützerin der Wiener Tafel veranstaltet schon seit vielen Jahren gemeinsam mit Gerstner die TAFEL:RUNDE, zu der sie prominente Kunden, Opinion Leader und Journalisten ins traditionsreiche Palais Todesco zu einem unterhaltsamen Netzwerkabend einlädt. Auch die Wiener Tafel ist zu diesen Tafelabenden eingeladen und durfte sich so auch jetzt im September wieder über eine Spende zur TAFEL:RUNDE freuen.

Ein ganz besonderer Glücksfall passierte im September im Rahmen eines Gespräches mit Martin Kneschaurek, Geschäftsführer von connect724, das für innovative Logistiklösungen 24/7 steht. Auf Kontaktvermittlung von connect724 lernten wir Herrn Michael Schrenk und das Unternehmen Waagen-Schrenk GmbH  kennen, welcher uns den schon lang gehegten Wunsch nach einer professionellen Tischwaage für unser TafelHaus am Großmarkt Wien erfüllte! Wir freuen uns riesig, ab jetzt können wir das Gewicht der hereinkommenden Waren ganz genau dokumentieren, was unsere tägliche Arbeit extrem erleichtert!

Dank der Unterstützung von Albert Fragner, Geschäftsführer von Anovis GmbH kommuniziert die Wiener Tafel seit kurzem noch schneller! In vielen intensiven Sitzungen haben die IT-Spezialisten von Anovis die bestehende IT-Infrastruktur der Wiener Tafel genauestens analysiert, Probleme eingegrenzt und einen Maßnahmenkatalog ausgearbeitet. Das Netzwerk wurde von Anovis unentgeltlich mit neuen, performanten Switches und Wireless LAN Systemen aufgebaut. Zudem wurde die Infrastruktur externer Provider konsolidiert und optimiert. Damit gehören die IT Probleme nun endgültig der Vergangenheit an! Wir sagen Danke an das gesamte Anovis Team für die professionelle pro bono Unterstützung!

Vor kurzem durften wir eine Spende von Coca-Cola HBC, CSC Vienna entgegennehmen. Hier durfte das Siegerteam eines internen Kochwettbewerbes eine NGO auswählen, die sie mit einer Geldspende unterstützt. Die Wahl fiel auf die Wiener Tafel und ihr ganz aktuelles Projekt, das TafelHaus am Großmarkt Wien. Die Freude in der Wiener Tafel war riesengroß, auch über den Besuch des Siegerteams im TafelHaus (siehe Foto)!

Am 3. November feiert Subway® weltweit den "Word Sandwich Day" mit einer ganz besonderen Aktion! Für jedes gekaufte Sandwich erhält man in teilnehmenden Restaurants in Österreich von 12 bis 18 Uhr ein zweites Sandwich gratis dazu. Zusätzlich wird an diesem Tag aber auch mit Menschen geteilt, denen es nicht so gut geht. Dafür hat Subway® europaweit eine Kooperation mit den Food Banks auf die Beine gestellt. Im Rahmen dieser spendet Subway® auch den österreichischen Tafeln Geld, um den Kampf gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung im eigenen Land zu unterstützen.

Wiener Tafel - der Verein für sozialen Transfer
Simmeringer Hauptstraße 2-4
1110-Wien
Österreich

ZVR: 283 996 437 | Redaktion: A. Gruber, M. Hübl, S. Herburger, P. Günczler
www.wienertafel.at | office@wienertafel.at | +43 1 236 56 87

© copyright Wiener Tafel 2017
spendenbutton