spendenstempel

Spendenkonto ERSTE Bank:
IBAN: AT09 2011 1310 0530 3005


Wiener Tafel ist Mitglied bei:

Suppe mit Sinn Tafelbox Lange Tafel

partner

social networks

"Rezepte mit Sinn"

Sammlen und Spenden

Drei erste Ausgaben der "Rezepte mit Sinn"

Heiße Suppe gegen soziale Kälte - diesem Thema hat Nathalie Pernstich in Anlehnung an die Winterhilfsaktion der Wiener Tafel "Suppe mit Sinn" das erste Büchlein der Sammeledition "Rezepte mit Sinn" gewidmet. Haubenköche und Küchenchefs von "Suppe mit Sinn"- Lokalen haben ihre Suppenrezepte zur Verfügung gestellt. In der zweiten Ausgabe hat sich Nathalie Pernstich ganz dem Erdapfel in seiner Fülle an kulinarischen Möglichkeiten verschrieben. Und das dritte Büchlein der "Rezepte mit Sinn" ist dem Festmenü gewidmet!

WienerTafelFreuden

Bewusstsein dafür schaffen, dass Lebensmittel zu schade sind, um für den Müll produziert zu werden - das ist das Ziel der WienerTafelFreuden: Mit einem Bündel an Maßnahmen soll der Wert von Lebensmitteln freudvoll und positiv besetzt vermittelt werden. Neben Exkursionen zu Lebensmittel produzierenden Betrieben, Vorträgen, Workshops und Kochkursen sind vor allem die "Rezepte mit Sinn" das Medium, um Lust auf selber Kochen, bewusst Einkaufen und geplantes Verwerten zu machen.

"Rezepte mit Sinn" zum Genießen!

Erhältlich sind die "Rezepte mit Sinn" im Babette's in der Schleifmühlgasse und im Babette's am Hof, in "Suppe mit Sinn"-Lokalen und direkt bei der Wiener Tafel (office[at]wienertafel.at)! "Dass sinnvoll Kochen auch Genuss bereitet, beweisen wir mit einfach nach zu kochenden und trotzdem sehr feinen Rezepten" betont Nathalie Pernstich und lädt alle ein, auf einen Sprung in den beiden Niederlassungen von Babette's vorbeizukommen und selbst einen Blick in die "Rezepte mit Sinn" Büchlein zu den Themen Suppen, Erdäpfel und Festmenüs, zu werfen "gemeinsam Kochen ist Kommunikation pur. Genau das möchte ich für die wichtige soziale Transferarbeit der Wiener Tafel im Sinne einer langfristigen Unterstützung auch nutzen", betont die Kochbuchexpertin: 3 Bände "Rezepte mit Sinn" (Suppen, Erdäpfel, Festmenüs) um 19,90 Euro statt 23,40 Euro inkl. 3,00 Euro Spende an die Wiener Tafel.

Rezepte gegen Armut und Hunger"

Während mehrere Tonnen genusstaugliche Lebensmittel täglich im Müll landen, sind immer mehr Menschen von manifester Armut betroffen und können sich keine warme Mahlzeit pro Tag mehr leisten", schildert Martin Haiderer, Gründer und Obmann der Wiener Tafel, "umso mehr freuen wir uns über diese sinnvolle und tolle Initiative von Nathalie Pernstich vom Babette's. Denn nur mit Spendeneinnahmen können wir die Kluft zwischen Überflussgesellschaft und Bedarfsgesellschaft überwinden", betont Haiderer. Die 300 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Wiener Tafel retten täglich bis zu drei Tonnen Lebensmittel vor dem Müll. Und die Wiener Tafel schafft Bewusstsein dafür, dass Lebensmittel als wertvolle natürliche Ressource zu schade sind um weggeworfen zu werden!

Für Wiener Tafel-Mitglieder gibt es die "Rezepte mit Sinn"-Büchlein bei der Wiener Tafel zum Sonderpreis von jeweils Euro 6,50!




NEWSFLASH

Die Wiener Tafel setzt heuer bereits zum dritten Mal auf Straßenwerbung. Ab Juli werden auf öffentlichen Plätzen in Wien und Niederösterreich DialogerInnen über die Wiener Tafel informieren und die PassantInnen einladen unsere Arbeit gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung zu unterstützen.

Die DialogerInnen tragen ein T-Shirt bzw. eine Jacke der Wiener Tafel und können sich auch als DialogerInnen ausweisen. Sie sind berechtigt über die Wiener Tafel zu informieren und die BürgerInnen von einem Engagement im Rahmen einer Förderschaft zu überzeugen. Die DialogerInnen sind nicht berechtigt Geld- oder Sachspenden direkt entgegenzunehmen.

Heute (13.7.2018) treffen Sie die DialogerInnen Annalina, Magdalena, Victoria und Matthias in St. Pölten sowie Nico, Amina und Ken in Simmering.

Mehr Info...



Unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen am Wort

 

Rudolf Möslinger Jede Tour ist ein schönes Erlebnis wenn man sieht, mit welcher Freude unsere Waren von den jeweiligen Sozialeinrichtungen erwartet werden.