spendenstempel

Spendenkonto ERSTE Bank:
IBAN: AT09 2011 1310 0530 3005


Wiener Tafel ist Mitglied bei:

Suppe mit Sinn Tafelbox Lange Tafel

partner

social networks

WienerTafelFreuden in der MERKUR Akademie

Bewussterer Umgang mit Lebensmitteln durch gemeinsames Kochen!

Klaus Pollhammer, Vorstand MERKUR, Ulli Schmidt, Wiener Tafel-Geschäftsführerin, Küchenchef Andreas Purin, Merkur, Chefmenü und Tanja Dietrich-Hübner, REWE-Nachhaltigkeitsbeauftragte präsentieren "Rezepte mit Sinn"

Die Wiener Tafel veranstaltet gemeinsam mit MERKUR im Rahmen des Langzeitprojektes WienerTafelFreuden drei Koch-Workshops in der Schauküche der MERKUR Akademie in der Swatoschgasse, 1110 Wien. Durch lustvolles Kochen und gemeinsames Genießen wird Bewusstsein für einen  nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln und verantwortungsvolles Konsumieren geschaffen.
In den drei- bis vierstündigen Kochkursen werden gemeinsam mit einem professionellen Koch eines der zahlreichen MERKUR Restaurants in Österreich Menüs aus dem Rezeptbüchlein der Wiener Tafel "Rezepte mit Sinn" unter Verwendung saisonaler und regionaler Produkte zubereitet. Dabei richten sich die Kochworkshops der Wiener Tafel neben Kochinteressierten und KlientInnen der Sozialeinrichtungen auch an MERKUR MitarbeiterInnen, um sie noch mehr für die Vermeidung von Lebensmittelabfällen zu sensibilisieren.

"Immer mehr Menschen sind von manifester Armut betroffen und können sich keine warme Mahlzeit pro Tag leisten, während mehrere Tonnen genusstaugliche Lebensmittel täglich im Müll landen", schildert Ulli Schmidt, Geschäftsführerin der Wiener Tafel, "umso mehr freuen wir uns über die gemeinsame Umsetzung der WienerTafelFreuden-Kochkurse mit MERKUR," betont Schmidt und ergänzt: "Die Kluft zwischen Überflussgesellschaft und Bedarfsgesellschaft können wir nur in Zusammenarbeit mit allen "Spielern am Markt" überwinden. In diesem Sinne baut die Wiener Tafel ihren sozialen Transfer aus und bringt ganz unterschiedliche Stakeholder an den Herd und an die gemeinsame Tafel."

"MERKUR unterstützt die WienerTafel - ein wichtiges Projekt zur Bewusstseinsförderung für den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln - bereits seit vielen Jahren. Denn selber kochen und das bewusste Genießen von Essen sind meiner Meinung nach wesentliche Komponenten für einen sinnvollen Zugang zu Lebensmitteln", erklärt Klaus Pollhammer, MERKUR Vorstand. "Daher freut es uns, dass wir der Wiener Tafel für diese Kochworkshops und den einhergehenden spannenden Austausch rund um das Thema Kochen die Räumlichkeiten unserer kürzlich eröffneten MERKUR Akademie, wo wir für unsere Lehrlinge und MitarbeiterInnen ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsprogramm anbieten, zur Verfügung stellen können", so Pollhammer weiter.

Die Wiener Tafel rettet täglich bis zu drei Tonnen Lebensmittel vor dem Müll und versorgt mit den wertvollen Warenspenden von Industrie, Handel und Landwirtschaft 12.000 Armutsbetroffene in 85 Sozialeinrichtungen im Großraum Wien. Neben dem angewandten sozialen Transfer - dem nachhaltigen Kampf gegen Hunger, Armut und Lebensmittelverschwendung - gehört Bewusstseinsbildung zu den zentralen Kernaufgaben der Wiener Tafel. Somit ist eines der Ziele des Sozial- und Umweltvereins, in breiten Bevölkerungsschichten Bewusstsein dafür zu schaffen, dass jede und jeder als KonsumentIn durch persönliches Engagement und einen reflektieren Umgang mit Lebensmitteln zur Lösung globaler Probleme beitragen kann.

Klaus Pollhammer, Vorstand MERKUR, Ulli Schmidt, Wiener Tafel-Geschäftsführerin, Küchenchef Andreas Purin, Merkur, Chefmenü, Tanja Dietrich-Hübner, REWE-Nachhaltigkeitsbeauftragte und alle TeilnehmerInnen des ersten Kochworkshops




NEWSFLASH

Die Wiener Tafel setzt heuer bereits zum dritten Mal auf Straßenwerbung. Ab Juli werden auf öffentlichen Plätzen in Wien und Niederösterreich DialogerInnen über die Wiener Tafel informieren und die PassantInnen einladen unsere Arbeit gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung zu unterstützen.

Die DialogerInnen tragen ein T-Shirt bzw. eine Jacke der Wiener Tafel und können sich auch als DialogerInnen ausweisen. Sie sind berechtigt über die Wiener Tafel zu informieren und die BürgerInnen von einem Engagement im Rahmen einer Förderschaft zu überzeugen. Die DialogerInnen sind nicht berechtigt Geld- oder Sachspenden direkt entgegenzunehmen.

Heute (16.7.2018) treffen Sie die DialogerInnen Annalina, Magdalena, Victoria und Matthias vor dem Kaufhaus Gerngroß auf der Mariahilfer Straße sowie Nico, Amina und Ken in der Spittelau.

Mehr Info...



Unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen am Wort

 

Gertrude Karal "Meine Gründe, warum ich mich seit Jahren für die Wiener Tafel engagiere sind: einerseits Lebensmittel vor dem Entsorgen zu bewahren, andererseits hatte ich in meinen letzten Berufsjahren Parteienverkehr mit Menschen ohne Wohnung...Eines ergab ganz einfach das andere."