spendenstempel

Spendenkonto ERSTE Bank:
IBAN: AT09 2011 1310 0530 3005


Wiener Tafel ist Mitglied bei:

Suppe mit Sinn Tafelbox Lange Tafel

partner

social networks

Mehr Info zu unserer Wortstark-Straßenkampagne

Was ist face-to-face Fundraising?
Das Ziel unserer face-to-face Kampagne ist es, langfristige Unterstützer durch Straßenwerbung zu gewinnen. Eine Unterstützung ist bei dieser Fundraising Methode mittels Einzugsermächtigung möglich, die direkt am Standplatz oder an der Haustür ausgefüllt werden kann. In der Folge wird in einem bestimmten Intervall ein vereinbarter Betrag vom Konto abgebucht. Die MitarbeiterInnen der face-to-face Kampagne (auch DialogerInnen genannt) sind also nicht berechtigt Bargeld oder Sachspenden entgegen zu nehmen, sie verteilen auch keine Erlagscheine.

 Warum führt die Wiener Tafel diese Art von Spendenwerbung durch?
Die Arbeit der Wiener Tafel gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung wird zu einem großen Teil aus Spenden finanziert. face-to-face Werbung im öffentlichen Raum ist eine sehr gute Methode um einerseits die Bürger und Bürgerinnen über die Arbeit der Wiener Tafel zu informieren und um andererseits neue UnterstützerInnen/SpenderInnen zu gewinnen. Denn nur durch die Unterstützung unserer vielen Spender und Spenderinnen und durch das Engagement unserer Ehrenamtlichen ist eine dauerhafte Fortführung unserer Arbeit möglich.

Mehr Hintergrundinformationen gibt es auf der Homepage der Qualitätsinitiative Fördererwerbung des Fundraising Verband Austria.




NEWSFLASH

Ab heute heißt es: "Auf zum Ströck"! Trinkt eine Tasse Kaffee und unterstützt uns bei Eurem Genuss. Denn von jedem verkauften Kaffee gehen 5 Cent an die Wiener Tafel. Die Spendenaktion läuft vom 15.10. bis 31.10.2018.


Die Wiener Tafel setzt heuer bereits zum dritten Mal auf Straßenwerbung. Seit Juli informieren auf öffentlichen Plätzen in Wien und Niederösterreich DialogerInnen über die Wiener Tafel und laden die PassantInnen ein unsere Arbeit gegen Armut, Hunger und Lebensmittel-verschwendung zu unterstützen.

Die DialogerInnen tragen ein T-Shirt bzw. eine Jacke der Wiener Tafel und können sich auch als DialogerInnen ausweisen. Sie sind berechtigt über die Wiener Tafel zu informieren und die BürgerInnen von einem Engagement im Rahmen einer Förderschaft zu überzeugen. Die DialogerInnen sind nicht berechtigt Geld- oder Sachspenden direkt entgegenzunehmen.

Am 16.10. treffen Sie die DialogerInnen Katharina, Franziska, Mustaf und Max am Campus Altes AKH.

 
Mehr Info...



Unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen am Wort

 

Katharina Geier "Mir tut es im Herzen weh, wenn Lebensmittel weggeworfen werden, auch wenn es mir zu Hause im Kleinen mal passiert. Umso schlimmer finde ich, dass es viel zu oft im großen Stil und sogar geplant geschieht, und ich finde die Arbeit der Wiener Tafel sehr wert- und sinnvoll, denn damit werden Ressourcen für viele Seiten gewinnbringend eingesetzt und genützt."